Strandurlaub an der Adriaküste

Die italienische Adriaküste verdankt ihren touristischen Erfolg ihren Strandbädern. Quasi schon heilig für den Sommerspaß bieten die Küstenabschnitte breite Strände zum Sonnenbaden und für den Wassersport. Die touristische Tradition in diesem Teil Italiens ist lang und die Urlaubseinrichtungen verzeichnen Besucher aus der ganzen Welt. 
 

Die Küste der Emilia Romagna berührt auf circa hundert Kilometern das Adriatische Meer. In den letzten Jahren hat die Umgebung von Ferrara, besonders Comacchio und die sieben "Lidi" mit ihren mit der "Bandiera Blu" ausgezeichneten Stränden, einen immer größeren Zulauf verzeichnen können. Diese wichtige Anerkennung prämiert die Strandorte für ihr sauberes Wasser und ihre Achtung für den Umweltschutz. 
 

Was an den Stränden um Ferrara sicher nicht fehlt sind die Strände: Normalerweise mit feinem Sand und sanft abfallenden Wassertiefen. Die zahlreichen Strandbäder bieten Liegestühle, Sonnenschirme und alle typischen Dienstleistungen für einen gelungenen Strandurlaub. 
 

Die sieben Fraktionen von Comacchio, die Lidi Ferraresi, vereinen in einer perfekten Symbiose den Sommerspaß mit maritimen Aktivitäten. Ein Urlaub in der Ferrara-Gegend steht für heiße Sommertage am Meer und Ausflüge in den Park des Po-Deltas. Die Lidi Comacchiesi reichen vom nördlichsten Lido di Volano bis zum Lido di Spina in der Nähe von Ravenna. Jeder Lido hat unterschiedliche Eigenschaften, die aber alle das lebendige Strandleben und das Vergnügen am Strand gemeinsam haben. 
 

Die Urlauber können sich an den Stränden von Comacchio nicht nur dem Sonnenbaden hingeben, sondern auch zahlreichen Wassersportarten nachgehen: Vom traditionellen Windsurfen bis zum noch neuen und vergnüglichen Kitesurfen. Erwähnenswert sind auch ein Ausflug im Kanu oder die internationalen Wettbewerbe, die hier im Sommer stattfinden. 
 

Die Küste von Comacchio steht den anderen Ortschaften der Romagna also in nichts nach und bietet eine große Auswahl an Ferienunterkünften in nächster Nähe zum Meer. 
 

Sommerspaß an der Adriaküste

Die italienische Adriaküste wird jedes Jahr, besonders im Sommer, von Tausenden Touristen besucht. Der Grund dafür liegt in der Vielzahl von Aktivitäten, und nicht nur am Meer. Wenn die Strandurlauber mal ein wenig Abwechslung suchen, so fehlen während des Urlaubs dafür sicher nicht die Gelegenheiten. 
 

Die Adriaküste zieht sich über circa 100 km hin und umfasst auch die Gegend um Ferrara. Comacchio und die sieben Lidi bieten eine Vielzahl von Attraktionen, die die Urlauber während der Ferien begeistern werden. Der Tourismus in dieser Gegend wächst dank der Angebote am Strand und im Hinterland stetig an. 
 

Die Täler von Comacchio laden zu langen Spaziergängen mit zauberhaften Naturschauplätzen ein. Die Liebhaber des Birdwatchings können mit dem Fernglas eine Vielzahl von Vogelarten beobachten. Spannend sind auch die Ausflüge mit dem Boot, während derer zusammen mit spezialisierten Führern die schönsten Ecken entdeckt werden können. 
 

Ein Urlaub an diesem Küstenabschnitt der Adria steht auch für Geschichte und Kunst. Man kann Comacchio besuchen, das "kleine Venedig" mit seinen Tausend Kanälen, die die Stadt durchziehen. In der Altstadt stechen Sehenswürdigkeiten wie das Trepponti und der Dom hervor. Auch Kunstbegeisterte werden auf ihre Kosten kommen: Am Lido delle Nazioni steht immer noch das Haus von Garibaldi, wo der "Held zweiter Welten" im Jahr 1849 zusammen mit Anita Zuflucht suchte.
 

Die kunst- und geschichtsträchtigen Städte der Romagna liegen nur wenige Autominuten vom Meer entfernt. Ferrara hat zum Beispiel eine perfekt erhaltene Altstadt und wurde dafür zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. In der Emilia hingegen sticht Bologna mit seinen Tausend Bögen und den vielen antiken Sehenswürdigkeiten hervor. 
 

Beim Sonnenuntergang beginnt an den Lidi di Comacchio das für die Romagna typische Nachtleben. Bars, Pubs und Diskotheken längs der Strände beleben die Sommernächte, zur großen Freude der Nachtschwärmer und Tanzbegeisterten!